Büroplanung

Umbau und Planung eines Aufenthaltraums

Ein Aufenthaltsraum in einer Gemeinschaftspraxis sollte umgestaltet werden bzw. es waren 2 Räume, eine kleine Teeküche und ein hinterer Bereich eines Loungebereichs, der so etwas trist und abgeschnitten wirkte. Dort wollte sich niemand so wirklich hinsetzen...

Die Teeküche klein und mit Neonlicht bestückt, versprach nicht viel Behaglichkeit und schien so rein zweckmässig zu funktionieren...

 

Da half nur eins: Wände raus - Luft rein. Das öffnete den gesamten Bereich, man konnte wieder atmen und bekam Lust sich dort aufzuhalten bzw. richtig Pause zu machen.

Das Sofa bekam einen grösseren dekorativen kräftigen Farb-Hintergrund und auf den Resten der Wandteile wurde eine Theke in lasiertem Eichenholz aufgesetzt.

Der Raum ist nun ein echter Blickfang und ein Zentrum und Treffpunkt für das Gemeinschaftsbüro, zum Essen, Kaffeetrinken oder für lockere Besprechungen...ein echter Gewinn, optisch und auch für`s Betriebsklima.

 


 

Teile der bestehenden Teeküche wurden zum Unterbau für die Theke genutzt und weiterer Stauraum/ Regalablagen geschaffen. Warme Holztöne in Eiche/ Eichenlaminat und ein hochflooriger Teppich geben dem Raum eine behagliche Atmosphäre. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gustav Sucher (Freitag, 07 Dezember 2018 10:42)

    Hallo, ich hatte mal ein Büro, das ultra genial aussah. Allerdings konnte man sich darin nicht unterhalten. Die Wände waren schließlich so dünn, dass man jedes Wort verstanden hatte. Eine Vermögensverwaltung war mein Nachbar. Man kann sich vorstellen, dass da sensible Kundendaten über den Tisch fahren. Danke für die Tipps! http://www.bueroausbau-berlin.de/leistungen/bueroplanung